SEO vs. SEM: Was ist besser für ein E-Commerce-Unternehmen?

Startseite >SEO vs. SEM: Was ist besser?

SEO vs. SEM: Was ist besser?

SEO vs. SEM: Was ist besser auf seotab

SEO

Jeder E-Commerce-Profi wird von der SEO vs. SEM-Debatte geplagt. Sowohl Suchmaschinenoptimierung (SEO) als auch Suchmaschinenmarketing (SEM) sind Begriffe, die für verschiedene Menschen unterschiedliche Dinge bedeuten können. Die folgenden Definitionen mögen vielleicht nicht umfassend zu sein, aber sie dienen der Einfachheit.

 

SEO

Jegliche Aktivitäten, die du direkt auf deiner Website (z. B. die Einhaltung einer bestimmten Keyword-Dichte) sowie auf anderen Websites durchführst (z. B. Linkaufbau), mit der Absicht, auf den Ergebnisseiten von Suchmaschinen höher zu ranken, werden als Suchmaschinenoptimierung (SEO) bezeichnet. Genauer ausgedrückt handelt es sich dabei jedoch um die „Optimierung der Website für die Suchmaschine(n)“.

 

SEM

Suchmaschinenmarketing (engl. Search Engine Marketing, SEM) dagegen ist das Bezahlen von qualifiziertem Traffic, den Suchmaschinen auf deine Seite schicken, in der Regel mit einem Pay-per-Click (PPC)-Mechanismus. Die SEM ist allerdings viel weiter gefasst.

Was ist aber besser für E-Commerce-Unternehmen?

SEO ist besser, weil...

- Du einmal Ressourcen aufwendest und langfristig davon profitierst

- Wenn du einmal Erfolg mit deiner SEO-Taktik hast, ist das ein gewaltiger Wettbewerbsvorteil

- E-Commerce-Websites neigen dazu, von Natur aus schlechte SEO zu haben. Daher kann schon ein geringer Aufwand erhebliche Früchte tragen.

- Nutzer, die zwischen organischen Ergebnissen und Anzeigen unterscheiden können, neigen dazu, organische Ergebnisse glaubwürdiger zu finden.

- Die Kosten pro Besucher machen langfristig nur einen Bruchteil dessen aus, was du am Ende für SEM-Kampagnen bezahlen würdest.

- In einigen Branchen sind die Ausgaben für SEM unerschwinglich geworden.

SEM ist besser, weil...

- SEM-Kampagnen sofort erste Ergebnisse liefern, während umfassende SEO-Maßnahmen mehrere Monate in Anspruch nehmen können

- Du weißt genau, wofür du bezahlst und kannst den Return on Investment (RoI) einfacher messen

- Deine SEM-Strategien nicht über Nacht umsonst werden, wenn die Suchmaschine ihren Algorithmus ändert.

- Sobald du die Erfolgsformel gefunden hast, kannst du deine SEM-Strategie ganz einfach weiter ausbauen.

- Die meisten E-Commerce-Unternehmen stellen fest, dass der PPC-Traffic pro Besucher besser konvertiert als der organische Such-Traffic.

Welche Marketing-Maßnahme ist also die bessere?

Die Vor- und Nachteile, die in den obigen Listen hervorgebracht wurden, sind in beiden Fällen überzeugend. Es ist klar, dass E-Commerce-Unternehmen weder SEO noch SEM vollständig übersehen können. Hier sind deshalb einige Schlussfolgerungen, die du ziehen kannst:

 

- Wenn deine E-Commerce-Website neu ist, kannst du dich nicht gleich auf deinen SEO-Erfolg verlassen. Folglich solltest du die meisten deiner Ressourcen für SEM-Maßnahmen aufwenden und den Rest in SEO investieren.

- Wenn die Zeit voranschreitet und dein Onlineshop erste SEO-Erfolge verzeichnet, kannst du die Zuweisung von Ressourcen für SEO schrittweise erhöhen.

 

Obwohl SEM-Werbung bereits seit ihrem Anfang Früchte trägt, könnte der Preis pro Klick bald auf ein Niveau steigen, dass sich die Investition nicht mehr rentiert. Daher ist es wichtig, dass du dir gleichzeitig auch ein organisches Standbein aufbaust. Denke darüber nach, auch Content Marketing in deine SEO-Strategie aufzunehmen, da hier noch ausreichend Platz für alle vorhanden ist.

Social Bookmarks Backlinks kaufen auf Facebook teilen
Social Bookmarks Backlinks kaufen auf twitter teilen
Social Bookmarks Backlinks kaufen auf google plus teilen
Social Bookmarks Backlinks kaufen auf Xing teilen
Social Bookmarks Backlinks kaufen auf LinkedIn teilen
Social Bookmarks Backlinks kaufen auf Pinterest teilen

Einen Kommentar schreiben?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Nur dein Vorname ist zu sehen.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Weitere Praxis-Tipps auf seotab: